An die Spaten, fertig, los

13 Millionen Euro kostet der Neubau der Stadtwerke Schorndorf (Foto: Haas Fertigbau)

 

Mit dem Spatenstich machten die Stadtwerke Schorndorf am 15. Februar 2019 den ersten Schritt zum Bau ihres Verwaltungs- und Betriebsgebäudes. Für 13 Millionen Euro entsteht dort ein Gewerbebau auf einer Fläche von rund 16 000 m². Das Hauptgebäude wird in Hybridbauweise errichtet. Die Stützen und Decken sind aus Stahlbeton, die Wände aus großflächigen Holzelementen. Garagen und die Lagerhalle sind Holzkonstruktionen mit Stahlbetonstützen und Leimbindern mit großflächigen Dach- und Fassadenelementen aus Stahl. Zur Dämmung des Gebäudes kommen Thermoprotectwände von Haas Fertigbau zum Einsatz.

Insgesamt vier Stockwerke hat das 7600 m² große Hauptgebäude. Das Erdgeschoss sowie das 1. und 3. Obergeschoss beziehen die Stadtwerke Schorndorf. Die 2. Etage wird vermietet. Neben Büros und drei Werkstätten sind unter anderem auch eine Schlosserei und ein Hochregallager in dem Neubau untergebracht. Eine hauseigene Photovoltaikanlage deckt circa 30 Prozent des Gesamtstromverbrauchs des Gebäudekomplexes ab. Bis Herbst 2019 soll der Rohbau fertiggestellt sein.

Zurück zur Startseite