Holz hat eine Stimme

Das Verbändebündnis „Impulse für den Wohnungsbau“ überreicht das Positionspapier „Maßnahmen zur Wohnungsbauförderung nach dem Wohngipfel“ an die Vorsitzende des Bauausschusses im Deutschen Bundestag, Mechthild Heil (Mitte) (Foto: Deutscher Holzwirtschaftsrat e.V.)

 

Der Deutsche Holzwirtschaftsrat e.V. (DHWR) ist am 13. Februar 2019 dem Verbändebündnis „Impulse für den Wohnungsbau“ beigetreten. Das Bündnis der Bau- und Immobilienwirtschaft setzt sich dafür ein, Hemmnisse zur Schaffung von sozialem und bedarfsgerechtem Wohnungsbau zu beseitigen, um damit die Bedarfslücke zwischen Angebot und Nachfrage von Wohnraum zu schließen. „Einerseits wollen wir mit diesem Beitritt die Stimme der Holzwirtschaft im Wohnungsbau stärken. Andererseits gehen wir damit eine Baustoff- und Industrieübergreifende Partnerschaft mit Organisationen ein, die alle ein gemeinsames Ziel verfolgen: Günstigere und verlässliche Rahmenbedingungen für den Wohnungsbau zu schaffen“, sagte DHWR-Geschäftsführer Denny Ohnesorge.

Das Bündnis übergab bei seiner Sitzung zudem der Vorsitzenden des Bauausschusses im Deutschen Bundestag, Mechthild Heil, das Positionspapier „Maßnahmen zur Wohnungsbauförderung nach dem Wohngipfel“. Darin fordert es unter anderem eine einheitliche Baugesetzgebung.

Zurück zur Startseite