Anzeige

Kein Holzbau wie der andere

Rund 80 Teilnehmer hörten die Ausführungen von Architekt Florian Nagler (Foto: mikado)

 

Beispiele aus dem mehrgeschossigen Holzbau präsentierte Architekt Florian Nagler am 26. November 2018 beim dritten Teil der Vortragsreihe Holzbau kompakt. Bereits 2016 wurde die Parkplatzüberbauung am Dantebad fertiggestellt. Das Besondere: Von der Idee bis zum Einzug der ersten Mieter dauerte es nur rund ein Jahr. „Wir hatten Glück das für den Bau des Gebäudes kein einziger Baum gefällt werden musste, sonst hätte die Genehmigung wohl ein wenig länger gedauert“, erklärte Florian Nagler den rund 80 Teilnehmern im Saal.

Die Wände und Decken innerhalb des viergeschossigen Wohngebäudes bestehen aus Brettsperrholz, während die Wohnungstrennwände und Treppen aus Massivholz gefertigt wurden. Nur für die Stützen, das Fundament und die außenliegenden Laubengänge verwendeten die Planer Beton. Durch den hohen Vorfertigungsgrad der Wand- und Deckenelemente konnten die vier Stockwerke innerhalb von nur acht Wochen montiert werden. Die ebenfalls vorgefertigten Badzellen setzte ein Kran in das Gebäude ein.

In den Innenräumen des Gymnasiums ist die Holzkonstruktion sichtbar (Foto: Nagler Architekten)

Vierteiliges Gymnasium

Aus vier Gebäuden besteht das Gymnasium Schmuttertal in Diedorf: zwei Klassentrakte, eine Aula, eine Bibliothek und Mensa sowie eine Dreifachturnhalle. Florian Nagler beschrieb den Teilnehmern die Umsetzung des Holzbaus, für den eine Holz-Beton-Verbunddeckenlösung mit einer neuartigen Kombination von Betondecken und Holzrippen sowie einer geeigneten Schubverbindung entwickelt wurde. Sie besteht aus Brettschichtholzrippen und einer Platte aus Ortbeton. Die Bauteile aus Holz blieben nach Fertigstellung in den verschiedenen Räumen der Gebäude sichtbar.

Die etwa 650 Jahre alte Kirche St. Martha in Nürnberg brannte im Juni 2014 während ihrer Sanierung vollständig aus. Das Architekturbüro Florian Nagler gewann den Wettbewerb für den Wiederaufbau des Innenraums und entschied sich bei der Errichtung des Dachstuhls für eine Konstruktion aus Vollholz mit vorelementierten, gekreuzten Brettern. Die bunten Glasfenster mit außergewöhnlichen Interpretationen biblischer Szenen blieben beim Brand unversehrt und wurden während der Bauphase ausgebaut.

Zurück zur Startseite