Werbung
Ausgabe 07.2022 Details im Griff

Eine planlose Ausführung

In einem Garten in Zerbst/Anhalt wurde ein Pavillon gebaut, der unvollständig und nicht fachgerecht gefertigt wurde. Der beauftragte Zimmerer bot diese unvollständige Arbeit dem Bauherren trotzdem zur Gebrauchsabnahme an. Der zum Schadensfall bestellte Sachverständige stellte rasch fest: Die Bauunterlagen dieser Holzkonstruktion waren von vornherein unvollständig und stimmen zudem mit der Ausführung der Arbeiten nicht überein. Es gibt keine Zeichnung als Grundlage für den Abbund, die Aufstellung und die Abnahme des Pavillons. Nicht ein einziges Maß stimmt, alles wurde nicht nach Plan, sondern nach „Gutdünken“ ausgeführt. In der Aufzählung der Betonarbeiten sind der Aufbau und die Verdichtung des Unterbaus unter der Betonplatte nicht genannt. Bei den Zimmererarbeiten und der Holzbestellung wurde das Konstruktionsvollholz auch für die Schwellhölzer bestellt. Auch das ist nicht fachgerecht, denn Nadelschnittholz ist als Schwellholz nicht ausreichend widerstandfähig.

PDF herunterladen (188 KB)

Zurück zur Übersicht