Werbung
Ausgabe 03.2022 Ingenieurholzbau

Holz mag’s heiß

Die Saunalandschaft des Eugen Keidel Mineralbads in Freiburg erstreckt sich über rund 3000 m2. Dort findet man neun unterschiedlich temperierte Saunen und ein türkisches Dampfbad. Ergänzend kam eine Panoramasauna aus Holz dazu. Ins Auge fällt die geschwungene Bauweise des Gebäudes. Studio Gollwitzer Architekten und Holzbau Carl Langenbach sind für die spezielle Form der Sauna, die sich über zwei Ebenen erstreckt, verantwortlich. Architekt Wolfgang Gollwitzer plante die Sauna so, dass der untere Teil des Gebäudes als Massivbau ausgeführt wurde: „Das darüber liegende Geschoss, die Aufguss-Sauna, ist eine Holzkonstruktion, bestehend aus Brettsperrholzwänden und Holzbalken im Dachaufbau.“

PDF herunterladen (873 KB)

Zurück zur Übersicht