Werbung
Ausgabe 03.2022 Details im Griff

Offene Fugen — offene Fragen

Der Sachverständige wurde zu einem Schadensfall bestellt, bei dem der beauftragte Zimmerer behauptet, dass die Hobeldielen im Hause des Auftraggebers nach den allgemein anerkannten Regeln der Technik und gemäß dem Angebot verlegt worden sind. Zudem sei der von ihm berechnete Werklohn für den Holzfußboden ortsüblich und die Fläche korrekt aufgemessen und entsprechend ermittelt worden. Bei dem Objekt handelt es sich um eine größere Wohnfläche in einem Einfamilienhaus in Blankenburg (Harz). Im Angebot des Auftragnehmers wurden für die Lieferung und die Verlegung von Hobeldielen aus Kiefern- und Fichtenholz angemessene Preise für eine einwandfreie fachliche und qualitätsgerechte Zimmererleistung genannt und vereinbart.

PDF herunterladen (159 KB)

Zurück zur Übersicht