Werbung
Werbung

Risiko Harnstoffharz-Klebstoffe

Brettschichtholzträger, welche mit Harnstoffharzklebstoff hergestellt wurden, sind seit 2006 als statisch tragendes Produkt auf dem Markt nicht mehr zu finden. Auslöser hierfür war der tragische Einsturz der Eishalle in Bad Reichenhall. Obwohl es um dieses Thema ruhig geworden ist, wird man bei Bestandsbauten auch heute noch mit harnstoffharzverklebten Brettschichtholzträgern konfrontiert.

Ausgangslage

Im Zuge von Umbauarbeiten in einer Grundschule zeigten sich nach der Entfernung einer Abhangdecke deutliche Feuchtespuren an den Brettschichtholzträgern. Dies war der Auslöser für die Hinzuziehung eines Sachverständigen. Bei der ersten handnahen Begutachtung zeigte sich, dass die vorhandenen Feuchtespuren gar nicht das eigentliche Problem waren, sondern dass die Träger teils massive Risse aufwiesen.

PDF herunterladen (125 KB)

Zurück zur Übersicht