Werbung

So kommen Sie an Ihr Geld

Immer wieder müssen Handwerker feststellen, dass ihre Leistung dem Auftraggeber nicht schnell genug gehen kann, dieser es danach jedoch mit seiner Leistungspflicht – der Bezahlung der Werklohnforderung – nicht so eilig hat. Und ganz besonders ärgerlich ist in diesem Zusammenhang, wenn der Auftraggeber des Handwerkers die erbrachte Leistung sogar nutzt, zugleich aber der Handwerker durch Missachtung wesentlicher – rechtlich zwingend zu beachtender gesetzlicher – Fälligkeitsregeln oft erst sehr spät oder sogar gar nicht an sein Geld kommt.

Download

Zurück zur Übersicht