Werbung
Ausgabe 04.2022 Unternehmensführung

Vattenfall-Zentrale aus Holz

Rund 22 000 m2 Gewerbefläche stehen Vattenfall fortan im Berliner Bezirk Tempelhof-Schönefeld zur Verfügung. Das Großobjekt wurde von Tchoban Voss Architekten in Holzhybrid-Bauweise nachhaltig geplant. Die Holztafelwände des von Edge Technologies projektierten Carrés stammen aus den Fertigungshallen von Holzbau Opitz.

Dass das im brandenburgischen Neuruppin beheimatete Holzbau-Unternehmen den Zuschlag erhielt, hat naheliegende Gründe: Entscheidend waren unter anderem die große verfügbare Produktionsfläche sowie die kurzen Transportwege nach Berlin, wodurch der CO2-Ausstoß so gering wie möglich gehalten werden konnte. Alle Holzbauteile wurden von dem Brandenburger Unternehmen auf modernen Maschinenstraßen präzise vorgefertigt.

Thomas Hübner, Geschäftsführer bei Holzbau Opitz, sieht in Projektaufträgen dieser Größenordnung die Bestätigung, dass sich ein State-of-the-Art-Maschinenpark bezahlt macht: „Aus meiner Sicht ist die Fertigungskapazität eine entscheidende Größe, wenn man sich als mittelständisches Unternehmen um die Mitwirkung an einem solchermaßen spektakulären Bauvorhaben wie dem Edge Südkreuz Berlin bewirbt. In unseren beiden Zukunftsfabriken am Standort Neuruppin stehen uns auf einer Grundfläche von über 15 000 m2 flexible Produktionsanlagen zur Verfügung, die alle Spielarten des modernen Holzbaus abarbeiten können.“

PDF herunterladen (212 KB)

Zurück zur Übersicht