Werbung
Werbung
Ausgabe 11.2021 Details im Griff

Wenn die Treppe knarrt, stimmt etwas nicht!

Eine eingestemmte Holzwangentreppe, 1⁄2 gewendelt links, aus Eichenholz ohne Setzstufen, wurde in ein Einfamilienhaus in Wernigerode im Harz eingebaut. Doch rasch zeigte sich: Die Abmessungen, so auch Steigung und Auftritt stimmen (Schrittmaßregel), aber die Verarbeitung und die Passgenauigkeit der Treppenbauteile zueinander tun dies leider nicht. Die Ausfräsungen für die Trittstufen in den Wangen passen nicht. Die senkrechten Treppenbauteile wie Geländerpfosten und Geländerstäbe stehen in der montierten Treppe nicht senkrecht.

Die Ungenauigkeit erfolgte in der Fertigung und das lässt sich bei der Montage kaum ausgleichen. Die Treppenstufen sind nicht ausreichend genau eingepasst und die verbleibenden Öffnungen wurden mit Silikon aufgefüllt. Das alles nach dem Motto „Kitt ist Meisters bester Geselle“.

PDF herunterladen (296 KB)

Zurück zur Übersicht