proHolz Bayern auf der Wiesn

Parallel zum Münchner Oktoberfest findet dieses Jahr auf dem Südteil der Theresienwiese wieder das Zentral-Landwirtschaftsfest (ZLF) statt. „proHolz Bayern" ist dort mit einem eigenen, schicken Pavillon vertreten.


Ehrung der Wettbewerbsgewinner (v.l.n.r.): Prof.
Florian Nagler, Michael Schneider, Frederic Sojka, Bogdan Pascalau und Alexander
Kirst (Foto: Jorun Klinger)


Parallel
zum Münchner Oktoberfest findet dieses Jahr auf dem Südteil der Theresienwiese
wieder das Zentral-Landwirtschaftsfest (ZLF) statt. „proHolz Bayern“ ist dort
mit einem eigenen Pavillon vertreten und wird die Besucher über nachhaltige
Forstwirtschaft und über die Vorteile des Bauens mit dem nachwachsenden
Rohstoff Holz informieren. Die Architektur des Pavillons ist aber schon an sich
einen Besuch wert. Der Entwurf stammt von Studenten der TU München. Sie
gewannen einen TU-internen Wettbewerb.

Magischer Pavillon thematisiert Wald und Holz

„Studenten
sind kreativ. Das wollten wir nutzen, um einen Messestand zu realisieren, der
den ZLF-Besuchern vor Augen führt, was der Baustoff Holz alles kann“, sagte Alexander
Kirst, Vorsitzender von „proHolz Bayern“. Acht Teams, zusammengestellt aus je
einem Architekturstudenten und drei Bauingenieurstudenten, hatten sich des
Themas angenommen und höchst unterschiedliche Lösungen gefunden. Prämiert wurde
das Team mit dem Architektur-Studenten Bogdan Pascalau und den
Bauingenieur-Studenten Niclas Rausch, Michael Schneider und Frederic Sojka.

„Die
Idee für unseren Pavillon bekamen wir bei dem Gedanken an einen Baum, der im
Wald steht. Wir fragten uns, wie wir diese Idee des Waldes in unseren Pavillon
projizieren könnten“, erklärt Pascalau. Dabei entstand die Idee, mittels Spiegelung
eines einzelnen Baumes einen „künstlichen“ Wald zu erzeugen. Um den Effekt zu
verstärken, fügten die Studierenden noch weitere Bäume hinzu. Der Innenraum thematisiert
so die „Waldpflege“, die Außenhülle die „Holzverwendung“. Vertikal laufende
Lamellen erzeugen eine sich wiederholende Textur. Erbaut wird der Pavillon
selbstverständlich mit heimischen Hölzern. Den Besuchern bietet er sowohl ein
sinnliches Erlebnis als auch aufklärende Informationen zu den beiden Themen.


400 000 Besucher
in neun Tagen

Von
Samstag, den 22. September, bis zum Sonntag, den 30. September, präsentiert
sich „proHolz Bayern“ beim ZLF, das im Jahr 2012 zum 125. Mal ausgetragen wird.
Alle vier Jahre findet diese Landwirtschaftsmesse statt: direkt neben dem Münchner
Oktoberfest auf dem südlichen Teil der Theresienwiese. Zahlreiche Besucher sind
somit garantiert. Bis zu 400 000 erwarten die Veranstalter. „Für uns ist das
eine hervorragende Gelegenheit, um unsere Anliegen – die Waldpflege und die
Holzverwendung – der breiten Öffentlichkeit zu präsentieren“, erklärt Kirst. „Die
Zimmerer, die diesen Messestand realisieren, sind Klimaschützer, denn sie
verarbeiten ein geniales klimaschonendes Produkt.“

„Holz
ist als nachwachsender Rohstoff ein Multitalent. Es ist materialisierte
Solarenergie, Kohlendioxidspeicher und zugleich universeller Bau- und
Werkstoff“, betont Prof. Dr. Gerd Wegener, Sprecher der Clusterinitiative Forst
und Holz in Bayern und Mitinitiator des Aktionsbündnisses. „Wir müssen die
Chancen, die das Holz für Wirtschaft und Gesellschaft bietet, deutlicher
kommunizieren“, so Wegener, „und es ist uns ein Anliegen, alle Akteure entlang
der Wertschöpfungskette Forst und Holz zu vernetzen. Dafür bietet das ZLF beste
Voraussetzungen.“


Richtfest mit
Minister Helmut Brunner

Zum
Thema „Landwirtschaftliches Bauen in Regionalen Kreisläufen“ erscheint eine
Broschüre, die am Dienstag, den 25. September um 11 Uhr im „proHolz
Bayern“-Pavillon vorgestellt wird. Vier Jahre Entwicklung von insgesamt elf
Projektpartnern stecken in ihr. Ziel der Publikation ist, den bauinteressierten
Landwirten das Bauen mit eigenem oder zumindest regionalem Holz nahezubringen.
Am Mittwoch, den 26. September, feiert der Pavillon dann um 13 Uhr sein
offizielles Richtfest. Helmut Brunner, der Bayerische Staatsminister für
Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, wird als Ehrengast dabei sein.


Videos auf YouTube:
Wettbewerb mit Studenten der TU München
Realisierung mit Zimmerer-Azubis

 


Der „proHolz Bayern“-Pavillon wird vor einem der großen Zelte stehen. Seine Außenhaut thematisiert die Holzverwendung, sein Innenraum den Wald. (Visualisierung: TU München)

Zurück zur Übersicht