Anzeige

Verbandspräsident Peter Aicher mit Bayerischer Verfassungsmedaille geehrt

Verbandspräsident Peter Aicher erhielt die Verfassungsmedaille in Silber von Barbara Stamm, Präsidentin des Bayerischen Landtags
(Bildarchiv Bayerischer Landtag, Foto: Rolf Poss)

 

Der Bayerische Landtag zeichnete am 01. Dezember 2017 wieder verdiente Persönlichkeiten mit seiner Verfassungsmedaille aus. Die Verfassungsmedaille in Silber erhielt Peter Aicher aus Halfing, Präsident des Bayerischen Zimmererhandwerks.

Peter Aicher, Jahrgang 1958, übernahm nach Abschluss der Meisterschule im Alter von 26 Jahren den elterlichen Holzbaubetrieb. Von 1995 bis 2008 war er Obermeister der Zimmerer-Innung Rosenheim und von 2002 bis 2009 Bezirksobermeister von Oberbayern. Seit 2009 ist er Präsident des Landesinnungsverbands des Bayerischen Zimmererhandwerks, seit 2014 Bundesvorsitzender von Holzbau Deutschland und seit Anfang 2017 auch Präsident von Timber Construction Europe.
„Seit vielen Jahren setzt er sich in verschiedenen Funktionen für das Zimmerer- und Holzbaugewerbe in Bayern, Deutschland und Europa ein“, heißt es in der Laudatio. „Neben seinem unternehmerischen Wirken hat sich Aicher besondere Verdienste für die kontinuierliche Weiterentwicklung der Aus- und Fortbildung im Zimmererhandwerk sowie die Stärkung der Holzbaukultur an Hochschulen und im ländlichen Raum erworben. Mit seiner ehrenamtlichen Tätigkeit fördert er darüber hinaus das Verständnis für die wirtschaftspolitische Bedeutung von Forst und Holz für Bayern und verdeutlicht deren unverzichtbaren Beitrag zum Klimaschutz und zur Energiewende.“

Der Bayerische Landtag ehrt mit seiner Verfassungsmedaille seit 1961 Bürgerinnen und Bürger, die in herausragender Weise zum Zusammenhalt der Menschen in Bayern beitragen, sich aktiv für die Werte der Bayerischen Verfassung einsetzen und diese mit Leben erfüllen.

 

Zurück zur Übersicht