Sie sind hier: Startseite » Holzbautechnik » Klein, aber oho

Klein, aber oho

Krumbach liegt rund 20 km östlich von Bregenz im Bregenzerwald. Bürgermeister Arnold Hirschbühl hat hier eine Reihe neuer Gebäude initiiert – alle nach Plänen namhafter Architekten der Region. Dies geschah unter der Prämisse, den Ort insgesamt attraktiver zu machen und damit auch die Abwanderung junger Leute aufzuhalten.

Eine Sonderstellung in der Reihe nimmt die Kapelle Salgenreute ein. Sie steht auf einem Bergrücken
nahe den Krumbacher Mooren und ist der Ersatzbau für die Lourdes- Kapelle, die vorher hier stand. Die Einwohner der umliegenden Ortsteile Zwing, Au und Salgenreute nutzten die alte Kapelle aus dem Jahr 1880 sowohl zur stillen Andacht als auch für Marienfeste oder als „Ausweichkirche“ im Winter, wenn sie den kilometerlangen Weg zur Dorfkirche nicht auf sich nehmen wollten. Nun war diese Kapelle so marode geworden, dass sie nicht mehr saniert werden konnte, und so entschieden die Bürger von Krumbach 2014, sie abzureißen und auf derselben Stelle eine neue zu bauen.

Download

Zurück zur Übersicht