Anzeige
Sie sind hier: Startseite » Management » Outfit schafft Image

Outfit schafft Image

Kunden nehmen Mitarbeiter im persönlichen Gespräch zu 80 Prozent mit den Augen wahr, zu 20 Prozent mit den Ohren. Der visuelle Eindruck zählt mehr als der akustische, vor allem bei der Begrüßung.

Vom Outfit schließt der Kunde auf die Kompetenz des Personals, ob zu Recht oder nicht. Ordentlich und gepflegt aussehende Mitarbeiter erhöhen nicht nur das eigene Selbstwertgefühl, sie schaffen auch eine gute Außenwirkung. Mit einer gepflegten äußeren Erscheinung drückt der Handwerker seine Achtung vor dem Kunden aus.

„Dress for Success“, ein positives Erscheinungsbild, ist auch im Holzund Ausbau ein Kriterium und steht bei den Kundenerwartungen ganz oben. Bei Missfallen macht der Kunde zwar keine Bemerkungen, aber er bildet sich sein Urteil. Die Einheitskleidung ist aktuell, auch in anderen Berufen. Man denke nur an die Mitarbeiter der Deutschen Bahn, an Piloten oder Krankenhauspersonal. Einheitliche Kleidung wirkt positiv, weil damit gemeinsame Werte visualisiert werden und für den Kunden erlebbar sind.

Download

Zurück zur Übersicht