Werbung
Werbung

In Zusammenarbeit mit der TU Berlin und dem Landesbeirat Holz Berlin veranstaltet FORUM HOLZBAU am 10. und 11. März 2020 den Holzbau Kongress Berlin – Bauen mit Holz im urbanen Raum. Er findet im Technologie- und Innovationspark auf dem alten AEG-Areal zwischen Wedding und Prenzlauer Berg statt.

Zum Einstieg in das Thema wird das Institut der deutschen Wirtschaft einen Überblick über die Entwicklung des regionalen Marktes im Osten Deutschlands geben. Daran schließt sich ein Update zum aktuellen Themenkreis Klimapolitik, CO2-Vermeidung und Rolle der Forst- und Holzwirtschaft dabei an. Die TU Berlin wird Stand der Technik und Entwicklungen im Bereich der Holz-Beton-Verbundbauweise für mehrgeschossige Gebäude vorstellen. Die Architektenkammer Berlin präsentiert vorbildliche kommunale Objektbauten. Ein Vortragsblock ist der Vorstellung von Brandschutzkonzepten im Geschosswohnungsbau gewidmet.

Berliner Holzbaupreis

Im Gastreferat am Ende des ersten Kongresstages wird Architekturprofessor Hermann Kaufmann (TU München) Holz als modernen Baustoff vorstellen. Direkt im Anschluss erfolgt noch die Vorstellung der Siegerprojekte im Architekturwettbewerb „Berliner Holzbaupreis“, den das Land Berlin in diesem Jahr erstmals ausgelobt hat. Der erste Tag schließt mit einem Gesellschaftsabend auf dem alten AEG-Gelände.

Christoph Deimel, Deimel Oelschläger Architekten, wird am Mittwoch, 11. März 2020, das Bauprojekt Quartier Weissensee vorstellen (Foto: Deimel Oelschlaeger Architekten)

Am zweiten Tag stehen die Landesbauordnung Berlin-Brandenburg, die Rahmenvereinbarung des GDW-Bundesverbands sowie die Präsentation effizienter Holzbausysteme auf dem Programm. Vorträge über umgesetzte Holzbauprojekte erhöhen den Informationsgehalt der Tagung.

Das Programm finden Sie auf der Website von FORUM HOLZBAU.

Verwandte Beiträge