Werbung

Beschließen das größte Investitionsvolumen der Firmengeschichte von Bauder (v.l.): die Geschäftsführer Tim, Mark und Jan Bauder (Foto: Bauder)

Die Paul Bauder GmbH & Co. KG hat das größte Investitionsvolumen der Firmengeschichte beschlossen: Innerhalb der nächsten fünf Jahre investieren die Stuttgarter mehr als 100 Millionen Euro. Die Werkserweiterungen und Neubauten bringen zusätzlich knapp 200 Mitarbeiter ins Unternehmen.

Der Dachsystemhersteller schaut optimistisch in die Zukunft, da die Produkte einen maßgeblichen Beitrag dazu leisten, die CO2-Emissionen aus Gebäuden in Europa nachhaltig zu senken. Deshalb wurde die weitreichende Entscheidung getroffen, in die Produktbereiche PU-Hartschaum, Bitumenbahnen, Kunststoffbahnen und Flüssigkunststoff zu investieren.

Es werden bestehende Produktionsanlagen erweitert und neue Werke gebaut, die alle hinsichtlich Energie- und Ressourceneffizienz zukunftsfest aufgestellt sind. Ein Großteil des elektrischen Bedarfs decken eigene Photovoltaikanlagen, Produktionsabfälle werden recycelt und sonstige Emissionen durch marktführende Technologien auf ein Minimum reduziert.

Erweitert werden sollen die Werke in Schwepnitz bei Dresden (FPO- und PVC-Abdichtungen), Bruck bei Wien (Bitumenbahnen und PU-Hartschaum) und Landsberg bei Halle (Flüssigkunststoff). Da auch die Nachfrage nach Bitumenbahnen und PU-Hartschaum in Süddeutschland, Frankreich und der Schweiz steigt, soll in Drusenheim im Elsass ein neues Werk zur Herstellung beider Werkstoffe entstehen. Mehr unter: www.bauder.de.

Verwandte Beiträge