Werbung
Teilelagerhalle Fischer

Eingebettet in den Standort in Tumlingen: die neue und besonders umweltfreundliche Fischer Teilelagerhalle (Foto: Fischer)

Nachhaltigkeit besitzt bei der Unternehmensgruppe Fischer schon seit vielen Jahren einen hohen Stellenwert. Mit dem Neubau der modernen Teilelagerhalle am Standort in Tumlingen wird diese Ausrichtung auf die Zukunft weiter ausgebaut.

In nur neun Monaten Bauzeit errichtete das Unternehmen inmitten seines Standortes in Tumlingen die neue, sehr moderne Halle. Die Halle besitzt eine Höhe von zehn Meter. Die Außenwände bestehen zum Teil aus großflächigen Glaselementen auf einer Fläche von 570 Quadratmetern, die den modernen Innenbereich noch größer wirken lassen als er mit fast 5300 Quadratmetern Nutzfläche ohnehin schon ist.

„Mit unserer neuen Teilelagerhalle haben wir unseren Standort in Tumlingen weiter auf die Zukunft ausgerichtet“, sagt Inhaber Prof. Klaus Fischer. „Dazu trägt besonders auch unsere neue Photovoltaikanlage auf der Dachfläche des Gebäudes bei.“ Diese Anlage besteht aus 1530 einzelnen Modulen, die Eigenverbrauchsrate liegt bei 100 Prozent, die CO2-Einsparung bei ca. 75 Tonnen pro Jahr. Das Gebäude benötigt nur 55 Prozent eines konventionellen Neubaus und ist daher besonders umweltfreundlich. Belüftet wird die 45 000 Kubikmeter umfassende Halle über eine zentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung.

Die neue Teilelagerhalle folgte auf eine inzwischen in die Jahre gekommene Halle, in der sich auch der Brandschutz nicht mehr auf dem neuesten Stand befand. Dies gehört mit dem Neubau gleichfalls der Vergangenheit an. In der Halle werden unter anderem auf einer Fläche von fast 2000 Quadratmetern Fischer Produkte hergestellt und auf einer weiteren Fläche von fast 1900 Quadratmetern Produkte gelagert.

Verwandte Beiträge