Wanderausstellung; HOLZ.BAU.ARCHITEKTUR

Die Wanderausstellung tourt die nächsten zwei Jahre quer durch Deutschland (Foto: HBD/Laube)

Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft ist einer der wichtigsten nachwachsenden Baustoffe. Auch dank technischem Fortschritt und Anpassungen in der Baugesetzgebung entstehen immer mehr Wohn-, Büro- und Gewerbebauten in Holzbauweise. Den aktuellen Stand der Technik, die universelle Einsetzbarkeit und die Weiterentwicklung des Holzbaus zeigt nun die Wanderausstellung „Holz.Bau.Architektur“. Die Ausstellung wird fachlich und finanziell gefördert von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt Osnabrück und zeigt die Preisträger des Deutschen Holzbaupreises und des Hochschulpreises Holzbau 2019.

Zimmerer-Klatsch

Ein traditioneller Zimmerer-Klatsch zum Start der Wanderausstellung (Foto: HBD /Laube)

Ausstellung feierte auf der Messe Ligna Premiere

„Für eine zukunftsfähige Entwicklung wird Holz im Bauwesen sowohl beim Klimaschutz als auch beim Ressourcenschutz eine zentrale Rolle spielen. Der Holzbau kann eine Schlüsselfunktion übernehmen, bei wachsender Weltbevölkerung und gleichzeitig zunehmender Urbanisierung innerhalb der Belastungsgrenzen der Erde eine lebenswerte und gerechte Zukunft zu gestalten“, so Alexander Bonde, Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU). Die Ausstellung richtet sich an Studierende des Bauingenieurwesens und der Architektur sowie Bauingenieure, Architekten, Planungsbüros, private und öffentliche Bauherren und andere bauschaffende Berufe. Die Wanderausstellung feierte auf der Ligna 2019 in Hannover Premiere und wird nun für die nächsten zwei Jahre durch Deutschland reisen. Sie steht allen Interessierten zur Ausleihe und Präsentation zur Verfügung. Weitere Informationen und die Termine der bundesweiten Tour finden Sie auf der Webseite des Deutschen Holzbaupreises. Die Wanderausstellung kann ab sofort unter info@holzbaudeutschland.de gebucht werden.

Verwandte Beiträge