Teilnehmer der Podiumsdiskussion

Die Teilnehmer der Podiumsdiskussion mit den Organisatoren: (v.l.n.r.) Gerda Peter, Ulf Rössler, Heide Rieke, Ulrike Klar, Herbert Danner und Andreas Lerge (Holzbau Netzwerk München)

Das Holzbaunetzwerk München hat am 24. Mai 2019 eine Führung durch die ökologische Holzbausiedlung im Prinz Eugen Park in München veranstaltet. Die Architekten der Mustersiedlung haben den rund 400 interessierten Besuchern, Bauherren, Stadtplanern, Holzbaufirmen und Architekten in zwei parallelen Führungen ihre Projekte während eines Rundgangs durch das Viertel vorgestellt. Dabei erläuterten sie die verschiedenen Holzbauweisen vom reinen Holzbau über Hybridbauweisen mit Stahlbetontreppenhäusern bis hin zu Stahlbetonskelettbau mit Holzfassaden. Abschließend fand eine Podiumsdiskussion mit den Stadträten Heide Rieke (SPD), Herbert Danner (Die Grünen), Ulrike Klar (Stadtdirektorin, Referat für Stadtplanung der LH München) und Gerda Peter (Geschäftsführerin der GWG München) über die Zukunft des Holzbaus in München statt.

Prinz Eugen Park; München; Holzbausiedlung

Die Ökologische Mustersiedlung im Prinz Eugen Park in München ist die derzeit größte zusammenhängende Holzbausiedlung in Europa (Foto: Holzbau Netzwerk München)

600 Wohnungen in Holzbauweise entstehen in der Mustersiedlung

Der Stadtrat der Landeshauptstadt München hat im Jahr 2009 auf Initiative der Grünen beschlossen, im neuen Stadtteil auf dem Gelände der ehemaligen Prinz Eugen Kaserne in Bogenhausen eine ökologische Mustersiedlung mit 600 Wohnungen in Holzbauweise zu errichten. Nach dem Entwurf von GSP Architekten haben acht Bauherren, die städtischen Wohnungsbaugesellschaften GEWOFAG und GWG München und Baugemeinschaften bzw. -genossenschaften Holzbauprojekte vom Atriumhaus bis zum siebengeschossigen Wohnungsbau entwickelt. Heute befinden sich alle Projekte im Bau und werden zum Teil bereits 2019 fertiggestellt.

Das Holzbaunetzwerk München wurde 2018 von Andreas Lerge (Wood Real Estate GmbH), Architekt Thomas Kapfer und Architekt Ulf Rössler (dressler mayerhofer rössler architekten und stadtplaner GmbH) gegründet. Das Holzbaunetzwerk will sich dafür einsetzen, Politik, Verwaltung, Planung und Wirtschaft zu vernetzen, sich für die weitere Förderung des Holzbaus in München zu engagieren und die Vision der Holzbaustadt München 2030 zu initiieren.

Verwandte Beiträge

  • Fachdialog Nachhaltiger Holzbau; Referenten

    Rund 140 Teilnehmer folgten der Einladung des Gesamtverbands Deutscher Holzhandel e.V. zum 3. Fachdialog Nachhaltiger…