Werbung
 
Werbung
Wald Broschüre "Kann denn Natur schädlich sein?"

Über das komplexe Thema nVOCs und Innenraumluft informiert das Holzbau Deutschland Institut mit einer neuen Broschüre (Foto: Holzbau Deutschland)

Eine neue Informationsbroschüre mit dem Titel „Kann Natur denn schädlich sein?“ von Holzbau Deutschland informiert darüber, wie rechnerisch ermittelte nVOC-Grenzwerte unbehandeltes Holz zur „Gesundheitsgefahr“ im Innenraum stigmatisieren und wie verlässlich ein NIK-Wert ist.

Innenraumklima im Fokus

Gesundheit und Wohlbefinden sind zwei untrennbare Anforderungen, wenn es um die Planung und Ausführung von Gebäuden geht. Besonders das Innenraumklima steht zunehmend im Fokus des Bauens. Wie alle anderen Bauprodukte beeinflusst auch Holz durch seine natürlichen flüchtigen organischen Verbindungen (nVOCs, engl.: natural Volatile Organic Compounds) die Raumluftqualität. Die geltenden nVOC-Richtwerte des Umweltbundesamtes können Anlass zu Rechtsstreit geben, obwohl faktisch gar kein Gesundheitsrisiko besteht, da die NIK-Werte eingehalten werden. Die Informationsbroschüre informiert darüber, wie rechnerisch ermittelte nVOC-Grenzwerte unbehandeltes Holz zur „Gesundheitsgefahr“ im Innenraum stigmatisieren und wie verlässlich ein NIK-Wert ist.

Über das komplexe Thema nVOCs und Innenraumluft hat nun das Holzbau Deutschland Institut die Broschüre „Kann Natur denn schädlich sein?“ herausgegeben. Sie kann online bei Informationsdienst Holz heruntergeladen werden.

Verwandte Beiträge