Werbung
Sechs personen bei Verleihung Innovationspreis 2019

V.l.n.r.: Wirtschaftslandesrätin Dr. Petra Bohuslav, Dr. Johann Scheibenreiter, Erwin Reischer, Andreas Gebert (alle drei Schmid Schrauben Hainfeld), Wirtschaftskammerpräsidentin NÖ Sonja Zwarzl und WKO-Geschäftsstellenobmann Karl Oberleitner (Foto: Schmid Schrauben Hainfeld)

Auch hinter einem auf den ersten Blick gewöhnlichen Produkt wie der Schraube steckt eine ganze Menge Innovationskraft. Schmid Schrauben Hainfeld sicherte sich mit der „Rapid Hardwood“ den Niederösterreichischen Innovationspreis in der Kategorie „Große und mittelständische Unternehmen“.

In einem Forschungsprojekt mit TU Graz und Pollmeier entwickelte Schmid Schrauben Hainfeld über einen Zeitraum von 2,5 Jahren und mit mehreren tausend Versuchen die Rapid Hardwood. Die erste, baurechtlich zugelassen, Holzbauschraube die im Laubholz wie Buche und Eiche ohne vorbohren verarbeitet werden darf. Die Begründung der Jury: Schmid Schrauben zeigt mit der Rapid  Hardwood seine außergewöhliche Lösungkompetenz. Das neue Produkt führt zu einer deutlichen Effizienzsteigerung für die Anwender und leistet darüber hinaus auch einen wesentlichen Beitrag zur Verwendung von nachhaltigen Baustoffen.

Der Niederösterreichische Innovationspreis ist eine Auszeichnung für Innovationsprojekte niederösterreichischer Unternehmen sowie für innovative Entwicklungen niederösterreichischer Forschungseinrichtungen. Die Auszeichnungen, die öffentliche Prämierung und die Medienberichte unterstreichen den Stellenwert von Innovation und Forschung für die Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit der niederösterreichischen Wirtschaft. Nähere Information finden sich unter: www.innovationspreis-noe.at

Verwandte Beiträge

  • Dom; Bamberg

    Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz vergibt 2019 bis zu 10 Stipendien à 3000 Euro an junge…