Zur Auftaktsitzung für das 25. Internationale Holzbauforum (IHF) trafen sich das Präsidium von FORUM HOLZBAU, Premiumpartner und Partner-Unternehmen in Innsbruck. Erstmals wird dort vom 4. bis 6. Dezember 2019 das Kongresszentrum zum Treffpunkt der Holzbauwelt. Für über 1700 Teilnehmer im Jahr 2018 reichte das Platzangebot des langjährigen Veranstaltungsorts in Garmisch-Partenkirchen nicht mehr aus. „Zudem buchen immer mehr Teilnehmer gleich alle drei Tage, sind also schon ab Mittwochvormittag dabei“, sagte Prof. Heinrich Köster (FH Rosenheim). Damit haben sich die einstigen Auftaktveranstaltungen zum festen Programmbestandteil entwickelt – und ziehen entsprechend mehr Besucher auf das Forum.

Die Teilnehmer der IHF-Auftaktveranstaltung besuchten das Holzbauunternehmen Pfeifer an seiner Niederlassung in Imst (Foto: mikado)

Welche Räumlichkeiten die etwa 2000 Teilnehmer 2019 erwarten nahmen die Veranstalter am 15./16. März 2019 in Augenschein. Bei dem Treffen stellten die Teilnehmer gleichzeitig die Weichen für das passende Programm auf dem Jubiläums-IHF. Um allen Innsbruckern außerhalb der Fachtagung zu zeigen, dass der Holzbau in ihrer Stadt ist, plant das IHF zusammen mit proHolz Austria, die Holz-Installation „wood passage“ vor dem Kongresszentrum zu platzieren. Prof. Hermann Kaufmann und Maren Kohaus von der TU München gestalteten zusammen mit dem Atelier Andrea Gassner die vier Meter hohe und zehn Meter lange Installation. Sie stellt die Transformation vom Baum bis zum Haus dar und ist eine länderübergreifende Initiative von proHolz Bayern, proHolz Austria und Lignum Schweiz.

Verwandte Beiträge