Werbung
Michaela Kaniber Memmingen

Gute Karten für den Holzbau: „Holz ist mir ans Herz gewachsen“ sagte Michaela Kaniber, Bayerische Staatsministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (Fotos: mikado)

Produktivität steigern, Abläufe verbessern, Potenziale nutzen: Rund 280 Gäste kamen am 1./2. Juni 2022 zum zweiten Internationalen Kongress Holzbau, Technik & Wirtschaft (HTW) nach Memmingen, um ihren Betrieb mit zukunftsfähig zu machen.

Leistungsfähiger in der Vorfertigung und auf der Baustelle werden. Das hob Michaela Kaniber, Bayerische Staatsministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in ihrer Begrüßungsrede hervor. Und das am besten mit regionalem Holz: „Holz der kurzen Wege ist das A und O.“ Dafür planen die Bayern große Investitionen in den Forst. „96 Mio. Euro gehen in den Wald, 200 Mio. Euro in Fördermittel – damit wir schneller als der Klimawandel sind,“ so die Ministerin.

„Digitalisierung jetzt!“, damit Betriebe leistungsfähiger werden. Dafür machte sich zu Dr. Lucas Heilmann stark. Er ist Geschäftsführer bei Gartenhaus GmbH, die als (Online-)Händler Endkunden bedient. Gerade im Holzbau stehe die Digitalisierung noch ganz am Anfang – und liefere damit Top-Chancen diesen Bereich digital zu besetzen.

Kongress Holzbau Memmingen

Optimale Betriebsabläufe und zukunftsfähige Geschäftsmodelle brachten rund 280 Teilnehmende in die Memminger Stadthalle

Einen ausführlichen Beitrag über den 2. Internationalen Kongress Holzbau, Technik & Wirtschaft (HTW) können Sie in der kommenden Juli-Ausgabe von mikado lesen.

Verwandte Beiträge