Der Arup-Report empfiehlt den Holzbau, um dem Klimawandel aktiv entgegenzuwirken (Foto: Arup)

Das Beratungsunternehmen Arup hat seinen Report „Rethinking Timber“ präsentiert. Darin empfiehlt es die verstärkte Nutzung von Holz als nachhaltiges Baumaterial, um die weltweiten Emissionen schneller zu reduzieren und den Bau CO2-freier Gebäude zu fördern. Der Report zeigt auf, inwiefern Holz – als eine nachhaltige Alternative zu konventionellen Baumaterialien wie Stahl und Beton – Zeit- und Kosteneinsparungen ermöglicht. Der Report erläutert zudem, unter welchen Voraussetzungen Investoren, Entwickler und Architekten bei der Planung von sechs- bis zehngeschossigen Gebäuden Holz als ein geeignetes Baumaterial in Betracht ziehen sollten. Außerdem empfiehlt die Publikation den Einsatz von Holz in dichten urbanen Umgebungen, da es mittels Digitalisierung vorgefertigt werden kann, leicht zu transportieren ist und weniger Abfall produziert.

Verwandte Beiträge