Werbung

Hermann Schulte-Hiltrop (l.) ist Hauptgeschäftsführer der neuen Bauverbände.NRW (Foto: Judith Michaelis)

 

Startschuss für die Bauverbände.NRW: Die neue, gemeinsame Dachorganisation des nordrhein-westfälischen Baugewerbes hat zum 1. Januar 2019 ihre Arbeit aufgenommen. Unter Leitung von Präsident Rüdiger Otto arbeiten die beiden bisherigen Geschäftsstellen der Baugewerblichen Verbände (BGV) in Düsseldorf und der Bauverbände Westfalen in Dortmund künftig eng zusammen. Neben den beiden Verbänden unterstehen der Organisation ab sofort auch der Zimmerer- und Holzbau-Verband Nordrhein, der Straßen- und Tiefbau-Verband NRW, der Fachverband Ausbau und Fassade NRW, der Verband Stuck-, Putz-, Trockenbau Westfalen sowie der Deutsche Auslandsbau-Verband.

Stabile Innungsbeiträge

Als Hauptgeschäftsführer fungiert Hermann Schulte-Hiltrop, der im Sommer bei der konstituierenden Sitzung von den Innungsmitgliedern bestimmt wurde. Laut Schulte-Hiltrop soll die Organisation „eine durchgehende qualifizierte Betreuung der Betriebe sicherzustellen“, indem die Berater in den beiden Geschäftsstellen ab sofort übergreifend für alle Mitgliedsfirmen zuständig sind. Zudem bestätigte er seine Zusage, dass die Innungsbeiträge durch die Neugliederung auch 2019 bzw. 2020 stabil bleiben.  Im Laufe des Januars werden darüber hinaus die Internetauftritte und die beiden Facebook-Accounts der Baugewerblichen Verbände (BGV) und der Bauverbände Westfalen zusammengefasst. Die Internetadresse lautet künftig www.bauverbaende.nrw.

Verwandte Beiträge