Werbung

Stand: 28.07.2008

Auf Grund unterschiedlicher Regelungen bei der Ausführung von Schalungen unter Dachabdichtungen in der ATV DIN 18334 sowie den Fachregeln des Dachdeckerhandwerks hat der Bund Deutscher Zimmermeister zur Klarstellung ein Merkblatt zu diesem Thema herausgebracht.

Seit der letzten Überarbeitung der ATV DIN 18334 besteht eine unterschiedliche Regelung bei der Ausführung von Schalungen unter Dachabdichtungen, insbesondere mit den Fachregeln des Dachdeckerhandwerks „Hinweise Holz und Holzwerkstoff“. Das Merkblatt enthält eine Klarstellung über die Ausführung einer gespundeten Schalung unter Dachabdichtungen und ist in der BDZ-Infoline eingestellt.

Anlass für das BDZ-Merkblatt sind Anfragen an den Hauptausschuss Hochbau sowie auch unmittelbar an den BDZ, die auf eine unterschiedliche Regelung bei der Ausführung von Schalungen unter Dachabdichtungen in der ATV DIN 18334 sowie den Fachregeln des Dachdeckerhandwerks hingewiesen haben.
Bis zur Ausgabe 2002 der ATV DIN 18334 bestand eine einheitliche Regelung in beiden Regelwerken. Demnach musste unter Dachabdichtungen eine gespundete Schalung verlegt werden. Im Zuge der Überarbeitung der ATV DIN 18334 und der Fachregeln des Dachdeckerhandwerks wurde diskutiert, ob auf eine Nut- und Federschalung unter Dachabdichtungen verzichtet werden kann. Dies wurde erst in der Schlussfassung der Fachregeln des Dachdeckerhandwerks „Hinweise Holz und Holzwerkstoff“ (Sept. 2005) wieder verworfen. Zu diesem Zeitpunkt war die ATV DIN 18334 jedoch verabschiedet. Daher bestehen derzeit die beiden unterschiedlichen Aussagen.

Im Zweifel dürften wahrscheinlich die Fachregeln des Dachdeckerhandwerks in Streitfällen maßgebend werden. Daher informieren wir mit diesem Merkblatt die Mitgliedsbetriebe darüber, dass unter Dachabdichtungen eine gespundete Schalung (Nut-Feder-Schalung) auszuführen ist.

Weiter zum BDZ-Merkblatt „Schalung unter Dachabdichtung“ in der BDZ-Infoline

Verwandte Beiträge