Werbung
Werbung

Neue Runde für den Egon Eiermann Award – 2019 erstmals auch auf europäischer Ebene (Foto: Eternit GmbH)

 

Bereits zum 13. Mal wird 2019 der Egon Eiermann Award verliehen. Der Nachwuchspreis für junge Architekten soll Studierenden der Fachrichtung Architektur und Absolventen eine Plattform geben, um ihre Entwurfsideen einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen. Dafür wird der Wettbewerb in diesem Jahr erstmals in sieben europäischen Ländern ausgeschrieben – Deutschland, Österreich, Portugal, Rumänien, Schweiz, Spanien und Ungarn. Die internationale Marke der Eternit GmbH, Equitone, übernimmt 2019 erstmals die Stiftung des Preises.

„Die Konsolidierung der Stadt: Urbane Nachverdichtung von Gebäuden und Baulücken“ lautet das Motto der diesjährigen Ausschreibung. Die Wettbewerbsaufgabe besteht darin, einen Entwurf für ein Gebäude, eine Baulücke oder eine geeignete Fläche innerhalb einer frei wählbaren Stadt zu entwerfen. Die Teilnehmer sollen sich mit den dortigen Gegebenheiten auseinandersetzen, die erforderliche Nutzung dementsprechend festlegen und je nach Ort ein neues Gebäude, eine Aufstockung eines bestehenden Gebäudes oder einen Anbau entwerfen.

Für die Teilnahme ist eine Registrierung über die Webseite des Awards erforderlich. Im Anschluss an die Registrierung erhalten die Teilnehmer die vollständigen Auslobungsunterlagen. Die Anmeldung ist noch bis 3. Februar 2019 möglich. Bis zum 28. März 2019, 17 Uhr, müssen die Arbeiten in der Redaktion des Egon Eiermann Awards abgegeben werden.