Werbung
Werbung
Anne Nieman Forum Holzbau Rosenheim

Einfach Bauen: Anne Niemann von TU München stellte die Ergebnisse dreier Versuchsgebäude vor (Fotos: mikado)

Wie viel Technik brauchen Gebäude? Über diese spannende Frage diskutierten gleich zum Auftakt der 6. Internationalen Fachtagung Bauphysik und Gebäudetechnik (BGT) Ende April in Rosenheim rund 500 Teilnehmer.

Prof. Dr. Gerhard Hausladen präsentierte am 28. April 2022 prägnante Beispiele für erschreckend kurzlebige Gebäude, die nur sehr wenig Zeit hatten „energiesparend“ zu sein. Abriss nach 30, 40 Jahren – Nachhaltigkeit sieht anders aus. „Wir sind im Bauen in einer Übergangsphase,“ sagte Hausladen und befürwortete eine Planung, die Low-Tech favorisiert und schon weit vor der eigentlichen Planung beginnt. Hausladen schlägt vorgeschaltete Workshops von 3 bis 4 Tagen vor. Darin wird Machbares erarbeitet und der Bauherr weiß noch vor der Planungsphase, was geht und was nicht.

Prof. Dr. Gerhard Hausladen Forum Holzbau Rosenheim

Prof. Dr. Gerhard Hausladen plädierte für längere Lebenszyklen und weniger Technik

Von Low-Tech-Gebäuden berichtete auch Anne Niemann von der TU München. Drei identische Forschungsgebäude in unterschiedlichen Bauweisen stellte sie vor: Holz, Leichtbeton, Ziegel. Energetisch am vorteilhaftesten schnitt Holz ab. Ziegel lag auf Rang zwei. „Reduktion, Ressourceneffizienz und Robustheit, hier sollten wir ansetzen,“ sagte Niemann.

Forum Holzbau Kongresszentrum

Gelungene Fassade, beste Bauphysik auch vor dem Rosenheimer Kongresszentrum

Über das Hochhaus der Sparkasse in Rosenheim haben wir schon 2010 einen ausführlichen Beitrag in mikado veröffentlicht. Sie können ihn hier nachlesen.

Verwandte Beiträge