Werbung
Werbung
Student mit Buch

Die Technische Hochschule Rosenheim die Bewerbungsfrist für die Holz-Ingenieurstudiengänge wegen der Corona-Pandemie verlängert (Foto: Pixabay/Gerd Altmann)

Aufgrund der Corona-Pandemie und den Verzögerungen bei den schulischen Abschlussprüfungen hat die Technische Hochschule Rosenheim die Bewerbungsfrist unter anderem für die Holz-Ingenieurstudiengänge verlängert. Die notwendigen Unterlagen können bis zum 14. August 2020 eingereicht werden. Studienbeginn ist am 1. Oktober.

 „Da die Abitur- und Fachabiturprüfungen an den Schulen in diesem Jahr jedoch einige Wochen später als sonst stattgefunden haben, wollen wir angehenden Ingenieurinnen und Ingenieuren mehr Zeit für eine Bewerbung an der TH Rosenheim geben“, erläutert Prof. Thorsten Ober, Dekan der Fakultät für Holztechnik und Bau. Die Fristverlängerung betrifft die etablierten Bachelor-Studiengänge Holztechnik, Innenausbau, Holzbau und Ausbau und Bauingenieurwesen mit Schwerpunkt nachhaltiges und energieeffizientes Bauen mit Holz sowie den neuen Studiengang Ingenieurpädagogik.

Werkstoff Holz hat Zukunft

„Aufbauend auf einer fast 100-jährigen Tradition stehen unsere Studiengänge für eine international führende Ausbildung im Holzbereich“, so Ober. Der Werkstoff Holz mit seinen vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten werde in Zukunft weiter an Bedeutung gewinnen: „Holz ist weltweit der einzige verfügbare Baustoff, der wirklich nachhaltig ist, weil er nachwächst. Die Ökobilanz ist dadurch einzigartig“, betont Ober. Die verschiedenen Studiengänge der Fakultät für Holztechnik und Bau bieten seinen Worten nach den Absolventen der TH Rosenheim beste Berufsaussichten. „‚Holzer‘ mit Ausbildung in Rosenheim genießen einen hervorragenden Ruf in der Branche, das bekommen wir immer wieder bestätigt.“

Informationen zum Studienangebot der TH Rosenheim im Bereich Holztechnik und Bau finden sich unter dem Link: www.th-rosenheim.de/die-hochschule/fakultaeten-institute/fakultaet-fuer-holztechnik-und-bau/

Verwandte Beiträge