Werbung
Werbung

Vom 14. bis 19. Januar 2019 konnten Besucher auf der Messe BAU in München die „wood passage“ begehen (Foto: mikado)

 

Zur Internationalen Baumesse 2019 in München startet ProHolz Bayern zusammen mit ProHolz Austria und Lignum Schweiz eine länderübergreifende Initiative. Hermann Kaufmann und Maren Kohaus von der TU München gestalteten zusammen mit dem Atelier Andrea Gassner eine vier Meter hohe und zehn Meter lange Installation namens „wood passage“. Sie stellt die Transformation vom Baum bis zum Haus dar. Durch Infotafeln werden Botschaften aus der Forst- und Holzwirtschaft mitgeteilt. Ziel des Projekts ist es, das Verständnis und Engagement für Themen wie den Klimaschutz und die Energie- bzw. Ressourcenwende in der Gesellschaft zu schärfen und viele Fragen dazu zu beantworten.

Die Erstausstellung wird am Dienstag, den 15. Januar 2019, um 9:30 Uhr feierlich auf der Messe BAU, am Balkon im Eingangsbereich West eröffnet. Am Podium spricht für Bayern der neue Forstchef am Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Hubertus Wörner. Aus Österreich reist Rudolf Rosenstatter, Bundesobmann des Waldverbandes Österreich an und die Schweiz wird von Paul Steffen, Vizedirektor Bundesamt für Umwelt vertreten. Besucher können die „wood passage“ vom 14. bis 19. Januar 2019 im Atrium beim Eingang West begehen und erleben.