Werbung

Mit einem Normenkontrollantrag will Swiss Krono die Rechtmäßigkeit einzelner Vorschriften aus der Verwaltungsvorschrift Technische Baubestimmungen (VwV-TB) überprüfen lassen (Foto: MAX-haus GmbH; Uwe Arens)

 

Die Swiss Krono Group setzt sich für den Holzbau ein: Der Hersteller von Holzwerkstoffen hat im Dezember 2018 bei den Verwaltungsgerichten in Baden-Württemberg und Sachsen gegen die Musterbauordnung MVV TB geklagt und einen Normenkontrollantrag gestellt. Ziel des Antrags: einzelne Vorschriften aus der Verwaltungsvorschrift Technische Baubestimmungen (VwV-TB) auf ihre Rechtmäßigkeit zu prüfen. Deutschland verschärft mit der Einführung der neuen Musterbauordnung „Musterverwaltungsvorschrift Technische Baubestimmungen“ (MVV TB) die bisher europaweit gültige EU-Bauproduktenverordnung (EU-BauPVO).

Diese Verschärfung soll auf Länderebene mittels genannter Vorschrift (VwV-TB) Einzug in die Baugesetze finden. Baden-Württemberg und Sachsen sind mit deren Umsetzung den anderen Bundesländern schon einige Schritte voraus. Sollte Deutschland, entgegen bestehender Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofes (EuGH, Urt. V. 14.10.2014- Res. C-100/13) eigene Regelungen beim Umgang mit Bauprodukten schaffen, wird das den Holzbau in Deutschland laut dem Schweizer Unternehmen verkomplizieren und verteuern.